Inhalt

Dienstleistungen und Serviceangebote der Stadtverwaltung Troisdorf

Beurkundungen von Geburten

Anzeige der Geburt

Die Geburt eines Kindes ist innerhalb von einer Woche nach der Geburt beim Standesamt anzuzeigen. Erfolgt die Geburt in einem öffentlichen oder privaten Krankenhaus oder einer sonstigen Einrichtung, so ist der Träger das Krankenhaus (der Einrichtung) zu Meldung verpflichtet.
Erfolgt die Entbindung nicht in einem Krankenhaus oder einer sonstigen Einrichtung, sind die sorgeberechtigten Elternteile zur Anzeige verpflichtet sowie, sofern diese verhindert sind, jede Person, die bei der Geburt zugegen war oder von der Geburt aus eignem Wissen unterrichtet ist.

Namensführung des Kindes

Ein Kind führt seinen Geburtsnamen nach deutschem Recht, wenn mindestens ein Elternteil Deutscher ist. Das Kind kann seinen Geburtsnamen auch nach dem Recht des Staates erhalten, dem ein Elternteil angehört. Dies ist vor Beurkundung der Geburt gegenüber dem Standesbeamten anzugeben.

Führen die verheirateten Eltern einen Ehenamen, erhält das Kind diesen als Geburtsnamen. Eltern ohne Ehenamen müssen vor Beurkundung der Geburt ihres gemeinsamen Kindes den Familiennamen der Mutter oder des Vaters zum Geburtsnamen des Kindes bestimmen. Die Bestimmung können die Eltern in Verbindung mit der Geburtsanzeige treffen, spätestens aber einen Monat nach der Geburt des Kindes. Die Erklärung ist gegenüber dem Standesbeamten abzugeben und gilt für alle weiteren Kinder aus dieser Ehe.

Ein Kind nicht miteinander verheirateter Eltern kann den Familiennamen der Mutter oder des Vaters erhalten. Über die Voraussetzung und die evtl. erforderliche Erklärungen (Vaterschaftsanerkennung) sollten sich die Eltern beim Standesbeamten erkundigen.

Eine Vaterschaftsanerkennung können Sie beim zuständigen Jugendamt Ihres Wohnortes oder im Zusammenhang mit der Geburtsbeurkundung im Standesamt abgeben.

Scheinvater

Die Mutter des Kindes ist zum Zeitpunkt der Geburt noch rechtsgültig verheiratet. Somit muss der Ehemann als Vater des Kindes im Geburtenregister eingetragen werden, auch wenn tatsächlich ein anderer Mann der biologische Vater des Kindes ist.
Welche weiteren Schritte die Mutter des Kindes und der biologische Vater einleiten können, hängt vom konkreten Einzelfall ab. Sie sollten sich daher frühzeitig im Standesamt informieren.

Namenserteilung

Der alleinsorgeberechtigte Elterteil, in der Regel ist dies die Mutter, kann dem Kind den Namen des nicht sorgegerechtigten Elterteils, also des Vaters erteilen. Diese Namenserteilung bedarf der Zustimmung des anderen Elternteils und setzt natürlich voraus, dass der Vater zuvor seine Vaterschaft wirksam anerkannt hat.

Haben Sie evtl. mit der Vaterschaftsanerkennung zusammen beim Jugendamt eine gemeinsame Sorgeerklärung abgegeben, dann erübrigt sich eine Namenserteilung, da in diesem Fall beide Eltern gemeinsam den Familiennamen des Kindes bestimmen und der entweder der Name der Mutter oder der Name des Vaters sein kann.

Einbenennung

Hat die Mutter eines Kindes geheiratet und führt jetzt einen Ehenamen, kann unter gewissen Voraussetzungen auch das Kind der Mutter diesen Ehenamen führen, auch wenn der neue Ehemann der Mutter nicht der Kindesvater ist. Wenden Sie sich in diesem Fall bitte auch an das Standesamt, um die genauen Möglichkeiten zu besprechen.



Unterlagen

Zur Anmeldung eines Neugeborenen müssen die Mutter und der Vater ihren Familienstand und ihre Staatsangehörigkeit nachweisen. Dazu benötigt der Standesbeamte folgende Unterlagen:

  • Personalausweis oder Reisepass
  • Bei Ledigen eine Geburtsurkunde oder beglaubigte Abschrift aus dem Geburtenregister
  • Bei Verheirateten eine Eheurkunde und beide Geburtsurkunden oder einen Ausdruck aus dem Eheregister
  • Bei Geschiedenen einen Ausdruck aus dem Eheregister mit Scheidungsvermerk (wenn es sich um eine ausländische Scheidung handelt, ist eine Anerkennung der Scheidung für den deutschen Rechtsbereich notwendig) und eine Geburtsurkunde
  • Bei Verwitweten einen Ausdruck aus dem Eheregister mit dem Vermerk, dass der Ehepartner verstorben ist

Alle Urkunden sind als Original, ausländische Urkunden zusätzlich mit deutscher Übersetzung vorzulegen; es können auch internationale Urkunden eingereicht werden.

Nachträgliche Beurkundung einer Geburt im Ausland

Das Standesamt Troisdorf ist seit dem 01.01.2009 auch für die nachträgliche Beurkundung einer Geburt im Ausland zuständig, wenn die Person deutscher Staatsangehöriger ist und seinen Wohnsitz in Troisdorf hat. Welche Unterlagen benötigt werden, erfragen Sie bitte beim Standesamt.


Gebühren

Auskunft über die bei der Anzeige und Beurkundung einer Geburt anfallenden Gebühren gibt als Information zum Herunterladen die Gebührenliste des Standesamtes.

Für eine Nachbeurkundungung fallen Gebühren in Höhe von mindestens 40,- € an.



Informationen zum Herunterladen (PDF)

Die nachfolgenden Informationen sind im PDF-Format bereitgestellt. Die PDF-Dateien sind in der Regel barrierefrei gestaltet. Dateien, die nicht von der Stadt Troisdorf erstellt wurden, erfüllen unter Umständen diese Kriterien nicht und sind dann mit dem Hinweis (Quelle: extern) gekennzeichnet.
Mehr Informationen zum Thema PDF und Barrierefreiheit finden Sie unter Hilfe.




Weiterführende Informationen

Zugrunde liegende Rechtsvorschrift:




Ihre Ansprechpartner bei der Stadt Troisdorf

34 - Standesamt

Überspringen: Tabelle der Ansprechpartner

Bereich / Mitarbeiter/in Kontakt Büro
Nachname Kind: A-C

Herr U. Rodarius

Tel. 02241/900-340

Fax 02241/900-8340
Rathaus, Kölner Straße 176 Symbol Stadtplandienst
Zimmer E55
Nachname Kind: D-G

Frau J. Terreping

Tel. 02241/900-352

Fax 02241/900-8352
Rathaus, Kölner Straße 176 Symbol Stadtplandienst
Zimmer E54
Nachname Kind: H-I

Frau E. Frohn

Tel. 02241/900-353

Fax 02241/900-8353
Rathaus, Kölner Straße 176 Symbol Stadtplandienst
Zimmer E58
Nachname Kind: J-L

Frau A. Schumann

Tel. 02241/900-356

Fax 02241/900-8356
Rathaus, Kölner Straße 176 Symbol Stadtplandienst
Zimmer E59
Nachname Kind: M-Q

Frau S. Will

Tel. 02241/900-354

Fax 02241/900-8354
Rathaus, Kölner Straße 176 Symbol Stadtplandienst
Zimmer E56
Nachname Kind: R-S

Frau I. Marzi

Tel. 02241/900-357

Fax 02241/900-8357
Rathaus, Kölner Straße 176 Symbol Stadtplandienst
Zimmer E53
Nachname Kind: T-Z

Frau R. Gottwald

Tel. 02241/900-350

Fax 02241/900-8350
Rathaus, Kölner Straße 176 Symbol Stadtplandienst
Zimmer E52

zum Anfang der Tabelle