Inhalt

Sanierung und Umgestaltung der Fußgängerzone

Die neue Beleuchtung an der Kölner Straße, Ecke Alte Poststraße Button Bild vergrößern

Der Umbau und die Neugestaltung der Fußgängerzone in Troisdorf ist ein zentraler Schwerpunkt der Kampagne.

In einem Planungswettbewerbe reichten 17 Architekturbüros ihre Arbeiten zur Umsetzung des erarbeiteten Konzeptes ein. Den Zuschlag erhielt die Düsseldorfer FSWLA Landschaftsarchitektur GmbH, die aus Sicht des Preisgerichtes „eine identitätsstarke, ausgewogene Lösung darstellte, die Funktionalität und hochwertige Gestaltung vorbildlich vereinte“.

Die Fußgängerzone wird durch den Umbau mit einem hochwertigen neuen Pflasterbelag, neuen Beleuchtungselementen und attraktivem Stadtmobiliar erheblich aufgewertet.

Die Bauabschnitte 1 bis 3 in der Fußgängerzone sind im Zeit- und Kostenrahmen abgewickelt worden. Optisch bestimmend ist hier, wie auch in den Bauabschnitten 4 und 5, changierendes Betonpflaster mit hellen und dunklen Tönen, das den früheren Backstein-Belag ablöst.
Der Mittelbereich, der u.a. der Anlieferung dient, ist etwas dunkler gehalten und im sog. „Fischgrätverband“ verlegt, die Randstreifen und die Plätze sind heller abgesetzt. Anthrazitfarbene Einfassungen für Bäume und Brunnen sowie als Sockel für Bänke setzen optische Akzente, ebenso wie das gleichfalls in Anthrazit gehaltene neue Stadtmobiliar.

Im Zuge des Projektes wird auch die Straßenbeleuchtung in der Fußgängerzone neu gestaltet. Die bisherigen Lampen wurden und werden durch moderne Lichtstelen mit LED-Technik ersetzt.