Inhalt

Bauphasen

Baubeginn, Abstecken

Hat das Bauordnungsamt die von Ihnen beantragte Baugenehmigung erteilt und an Sie ausgehändigt, sind Sie verpflichtet, das als Anlage beigefügte Baustellenschild während der gesamten Bauphase gut sichtbar an der Baustelle anzubringen.

Der Baubeginn selbst ist erst zulässig, wenn Sie ihn mit einem Vorlauf von einer Woche beim Bauordnungsamt angezeigt haben. Zu diesem Zweck ist Ihrer Baugenehmigung ein entsprechender Vordruck als Anlage beigefügt worden.

Ebenfalls vor Baubeginn müssen sowohl die Grundrissfläche des genehmigten Baukörpers als auch dessen Höhenlage abgesteckt sein. Dies geschieht durch in den Boden eingeschlagene und mit Höhenmarkierungen versehene Pflöcke.

Dadurch werden die genehmigte Gebäudegrundrissfläche, ihre Grenzabstände und Höhenlage in Bezug zum Straßen- und Kanalniveau festgelegt. Die Bauingenieure und die Baukontrolleure des Bauordnungs- und Liegenschaftsamts sind zur Überprüfung der Absteckung berechtigt.

Stellen Sie auch sicher, dass von Baubeginn an die genehmigten Bauvorlagen und die Baugenehmigung auf der Baustelle vorliegen.

Abnahmen

Das Bauordnungsamt prüft im Rahmen von Stichproben, ob das Bauvorhaben im Einklang mit der Baugenehmigung und den öffentlich-rechtlichen Vorschriften einschließlich des Bauordnungsrechts ausgeführt wird.

Für den fertigen Rohbau und das fertig gestellte Gebäude sind Bauzustandsbesichtigungen durch das Bauordnungsamt obligatorisch.

Aus diesem Grunde haben Sie als Bauherrin oder Bauherr bzw. die von Ihnen eingesetzte Bauleitung das Bauordnungsamt jeweils eine Woche vorher über die Fertigstellung des Rohbaus und die abschließende Fertigstellung des Gesamtbauwerks zu informieren.
Dies hat anhand der zu diesem Zweck der Baugenehmigung jeweils als Anlage beigefügten Anzeigevordrucke zu geschehen.

Beim Rohbau vergewissert sich der Mitarbeiter des Bauordnungsamts, ob der Stand der Bauausführung eine Fertigstellung erlaubt.
Bei der Fertigstellungsbesichtigung wird geprüft, ob der Endzustand die Benutzung des Objektes zulässt. Ein Einzug in das Objekt ist grundsätzlich erst eine Woche nach erfolgter Fertigstellungsanzeige zulässig (§ 82 VIII BauO NRW).

Sowohl die Rohbauabnahme als auch die Schlussabnahme sind gebührenpflichtig.

Bedenken Sie bitte, dass auch der Kanalanschluss abgenommen werden muss. Wenden Sie sich hierfür rechtzeitig an den Abwasserbetrieb Troisdorf AöR und vereinbaren Sie einen Prüftermin.