Inhalt

Zensus

Der Zensus ist eine Volkszählung, die zum letzten Mal 2011 in Deutschland durchgeführt wurde. Besonders wichtig sind diese Zählungen für die Feststellung der Bevölkerungszahlen, die ansonsten aus Fortschreibungen ermittelt werden.

Der Zensus wurde auf Basis eines registergestützten Verfahrens durchgeführt, d.h. ihm liegen Verwaltungsregister wie kommunale Einwohnermeldedaten zugrunde, die durch Befragung ergänzt wurden. Erhoben wurden neben Einwohnerdaten auch Daten zu den Themen Haushalt, Erwerbstätigkeit, Migrationshintergrund, Bildung, Gebäude und Wohnung.

Zensus 2011

Zum Stichtag 9. Mai 2011 wurde die erste gemeinsame Volkszählung in der EU durchgeführt. Dabei wurden neben Einwohnerdaten auch Gebäude- und Wohnungsdaten erhoben. Damit existiert seit dem Zensus 2011 eine ausreichende Datenbasis für vielfältige statistische Auswertungen.

Seit Mai 2013 stehen erste Ergebnisse des Zensus 2011 zur Verfügung und können über das Zensusportal abgerufen werden. In der dazugehörigen Zensusdatenbank lassen sich Themen und regionale Gebiete dynamisch und individuell zusammenstellen und auswerten. Daneben bietet der Zensusatlas, auf Rasterdaten basierend und kartographisch aufbereitet, bestimmte Zensusergebnisse an. Die WMS-Dienste des Zensusatlas können zudem abgefragt und in einem eigenen GIS genutzt werden.

Die Ergebnisse des Zensus werden jährlich von den Landesstatistikämtern fortgeschrieben. Die Fortschreibung weist die Bevölkerung zum jeweils 31.12. eines Jahres nach Geschlecht, Staatsangehörigkeit, Alter und Familienstand aus.


Informationen zum Herunterladen (PDF)

Die nachfolgenden Informationen sind im PDF-Format bereitgestellt. Die PDF-Dateien sind in der Regel barrierefrei gestaltet. Dateien, die nicht von der Stadt Troisdorf erstellt wurden, erfüllen unter Umständen diese Kriterien nicht und sind dann mit dem Hinweis (Quelle: extern) gekennzeichnet.
Mehr Informationen zum Thema PDF und Barrierefreiheit finden Sie in der Hilfe der Stadt Troisdorf.




Zensus 2021

Der nächste Zensus wird 2021 durchgeführt und ist bereits in der Vorbereitung. Auch dabei wird auf registergestützte Verfahren zurückgegriffen.

Mikrozensus

Seit 1957 findet jährlich ein Mikrozensus statt, bei dem nicht flächendeckend Daten erhoben werden, sondern nur stichprobenartig. Dabei wird jedes Jahr eine Stichprobe von rund 1% der Bevölkerung zu seiner wirtschaftlichen und sozialen Lage befragt. Die Durchführung und Veröffentlichung der Ergebnisse obliegen dem jeweiligen Landesstatistikamt.