Inhalt

Dienstleistungen und Serviceangebote der Stadtverwaltung Troisdorf

Prüfung von Visaanträgen / Visaverlängerung

Vor der Einreise in das Bundesgebiet ist die Aufenthaltserlaubnis in Form eines Visums einzuholen.

Hiervon sind EU - Bürger grundsätzlich ausgenommen. Sie können visafrei einreisen und die Freizügigkeitsbescheinigung vor Ablauf von drei Monaten bei der zuständigen Meldebehörde beantragen.

Des Weiteren sind Angehörige bestimmter Staaten wie zum Beispiel:

Andorra, Argentinien, Australien, Brasilien, Chile, Costa Rica, Darussalam, El Salvador, Guatemala, Honduras, Israel, Japan, Kanada, Kroatien, Malaysia, Mexico, Monaco, Neuseeland, Nicaragua, PanamaBrunei, Paraguay, San Marino, Singapur, Südkorea, Uruguay, Vatikanstadt, Venezuela, Vereinigte Staaten

für eine Besuchsreise von bis zu drei Monaten von der Visapflicht befreit.

Dies trifft jedoch nicht zu, wenn die Betroffenen während dieser Zeit eine Erwerbstätigkeit im Bundesgebiet aufnehmen wollen oder während Ihres Aufenthaltes hier aufnehmen. In diesem Fall ist zuvor ein Visaantrag bei der örtlich zuständigen deutschen Auslandsvertretung (Botschaft / Konsulat) zu stellen.

Ab 19.12.2009 dürfen auch Staatsangehörige von Mazedonien, Montenegro und Serbien visafrei ins Bundesgebiet einreisen. Nähere Einzelheiten finden Sie auf den Websites der deutschen Botschaft in diesen Ländern und des Auswärtigen Amtes.

Ausländer, die nicht Angehörige eines Landes mit der Ausnahmeregelung sind, müssen grundsätzlich einen Visaantrag bei der zuständigen örtlichen deutschen Auslandsvertretung stellen. Die Ausländerbehörde und gegebenenfalls die zuständige Agentur für Arbeit, in deren Bereich sich der Ausländer nach seiner Einreise aufhalten möchte, wird grundsätzlich zur Prüfung hinzugezogen.

Informationen zu den deutschen Auslandsvertretungen erhalten Sie auf der Website des Auswärtigen Amtes.

Für ein Besuchsvisum bis zu drei Monaten für Gäste aus Ländern, die nicht unter die Ausnahmeregelung fallen, fordert die Auslandsvertretung grundsätzlich eine Verpflichtungserklärung des Gastgebers. In dieser Erklärung verpflichtet er sich, für alle während des Aufenthaltes seines Gastes anfallenden Kosten aufzukommen. Ebenso ist er verpflichtet, eventuell beanspruchte öffentliche Mittel fürden Lebensunterhalt einschließlich der Versorgung mit Wohnraum sowie die Versorgung im Krankheits - und Pflegefall zu erstatten.

Des Weiteren ergibt sich aus der Verpflichtungserklärung ein Rückerstattungsanspruch für den Träger der Sozialhilfe sofern der Gast diese Unterstützung in Anspruch nimmt.

Nach der aktuellen Rechtslage ist die Verlängerung eines Besuchsvisums nur noch in Ausnahmefällen möglich. Ein Ausnahmefall liegt vor, wenn der Heimreise erhebliche Hindernisse entgegenstehen, die der Betroffene nicht zu vertreten hat.

Dazu gehören zum Beispiel besondere berufliche Umstände oder der Eintritt höherer Gewalt.

Formular zum Herunterladen (PDF)

Das Formular ist im PDF-Format bereitgestellt. Mehr Informationen zum Thema PDF finden Sie unter Hilfe.




Gebühren

Die Visaverlängerung ist gebührenpflichtig. Die Gebühr beträgt zwischen 25,00 € und 60,00 € gemäß § 46 Aufenthaltsverordnung (AufenthV).



Weiterführende Informationen

... im Internet auf dieser Webseite



Zugrunde liegende Rechtsvorschrift



Zuständige Organisationseinheit

30.3 - Ausländerangelegenheiten / Einbürgerungen


Ihre Ansprechpartner bei der Stadt Troisdorf

Überspringen: Tabelle der Ansprechpartner

Bereich / Mitarbeiter/in Kontakt Büro
Nachname A-Ba

Herr R. Yanmaz

Tel. 02241/900-329

Fax 02241/900-8329
Rathaus, Kölner Straße 176 Symbol Stadtplandienst
Zimmer 252
Nachname Bb-D

Frau A. van den Wyenbergh

Tel. 02241/900-376

Fax 02241/900-8376
Rathaus, Kölner Straße 176 Symbol Stadtplandienst
Zimmer 253
Nachname E-H

Frau J. Ahr

Tel. 02241/900-332

Fax 02241/900-8332
Rathaus, Kölner Straße 176 Symbol Stadtplandienst
Zimmer 254
Nachname I-Ke

Frau H. Ose

Tel. 02241/900-335

Fax 02241/900-8335
Rathaus, Kölner Straße 176 Symbol Stadtplandienst
Zimmer 254a
Nachname Kf-Ok

Frau V. Güleryüz

Tel. 02241/900-359

Fax 02241/900-8359
Rathaus, Kölner Straße 176 Symbol Stadtplandienst
Zimmer 255
Nachname Ol-So

Herr H. Weidmann

Tel. 02241/900-326

Fax 02241/900-8326
Rathaus, Kölner Straße 176 Symbol Stadtplandienst
Zimmer 256
Nachname Sp-Z

Frau B. Liebl

Tel. 02241/900-328

Fax 02241/900-8328
Rathaus, Kölner Straße 176 Symbol Stadtplandienst
Zimmer 257

zum Anfang der Tabelle