Inhalt

Troisdorf zeigt Flagge:

Internationaler Tag gegen Gewalt an Frauen

v.l. Zuleydy Reyes Reyes und Ulla Hoefeler vom Frauenzentrum, Gleichstellungsbeauftragte Karin Lapke-Fernholz, Ilka Labonté vom Frauenzentrum, Gleichstellungsbeauftragte Petra Römer-Westarp und Bürgermeister Klaus-Werner JablonskiBild vergrößern

Gemeinsam mit Bürgermeister Klaus-Werner Jablonski setzen die Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Troisdorf und das Team des Frauenzentrums e.V. ein Zeichen gegen Gewalt an Frauen: Sie hissten vor dem Rathaus die Flaggen der Frauenrechtsorganisation Terre des Femmes und weisen damit auf den Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen am 25. November hin.

Häusliche Gewalt geschieht meist im Verborgenen und wird nur selten öffentlich thematisiert. Die Weltgesundheits-Organisation WHO bezeichnet Gewalt gegen Frauen als eines der größten Gesundheitsrisiken von Frauen weltweit. Viele Betroffene wissen nicht, wo sie Hilfe und Unterstützung bekommen können. In Troisdorf finden Frauen Hilfe bei häuslicher und sexualisierter Gewalt in der Beratungsstelle des  Frauenzentrums e.V., Tel. 02241/72250; Chatberatung: frauenundmaedchen-beratung-troisdorf.beranet.info.

Die dortigen Fachfrauen zeigen Wege in ein selbstbestimmtes Leben auf. Auch das Frauenhaus Troisdorf, Tel. 02241/ 1484934, hilft weiter. Ansprechpartnerin für Betroffene ist außerdem die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Troisdorf, Tel. 02241/900178. Eine schnelle erste Beratung finden Frauen darüber hinaus beim bundesweiten Hilfetelefon: Die kostenlose Rufnummer 08000 116 016 ist rund um die Uhr an 365 Tagen im Jahr mit mehrsprachigen Fachkräften besetzt.

Runder Tisch gegen häusliche Gewalt

Im Rhein-Sieg-Kreis kümmert sich auch der „Runde Tisch gegen Häusliche Gewalt“ um das Thema. Hier haben sich Beratungsstellen und öffentliche Institutionen wie Polizei, Opferschutz und Jugendämter zusammengeschlossen, um Frauen und auch Kindern noch reibungsloser weiter helfen zu können.

Zum Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen stellt der Runde Tisch am Samstag, 24. November, seine Arbeit mit der Ausstellung „Stark für Frauen“ in der  Siegburger Fußgängerzone vor, Brauhofpassage Ecke Kaiserstraße. Die Ausstellung wird von Aktionen und Livemusik begleitet. Mit dabei ist die Chorgemeinschaft „Querbeet Hennef“ um 12 Uhr, die Trommelgruppe „Piranhas op jück“ um 13 Uhr, Tänzerinnen der Tanzfabrik Siegburg mit einer Mitmach-Tanzaktion um 14 Uhr, die Poetryslammerin Ella Anschein um 14 Uhr und der Chor Alegria um 16 Uhr. Ab dem 26. November 2018 ist die Ausstellung „Stark für Frauen“ im Rathaus Troisdorf zu sehen.

Peter Sonnet

Pressemeldung 550 vom 21.11.2018
Pressestelle der Stadt Troisdorf