Inhalt

Kostenfreies Lesefest dank Sponsor:

Grundschüler treffen Büchermacher


  •  Kinder aus der Janosch-Grundschule mit v.l. Ute Reifenhäuser, Anna Lank und Martin Baltscheit mit Jennifer Walther-Hammel und Pauline Liesen vom Bilderbuchmuseum. 
  •  Martin Baltscheit in Aktion bei den Kindern der Janosch-Grundschule. 
  •  Auftakt zum Lesefest: v.l. Martin Baltscheit, Anna Lank, Ute Reifenhäuser und Pauline Liesen im Gespräch. 

Ein Bilderbuch zu lesen macht Spaß, aber etwas vorgelesen zu bekommen auch. Und wenn dafür sogar die Bilderbuch-Künstler persönlich in das Troisdorfer Bilderbuchmuseum auf Burg Wissem kommen, wird es richtig spannend. Deshalb hat das Museum ein viertägiges Lesefest für Troisdorfer Grundschülerinnen und –schüler organisiert und dazu vier bekannte Autoren und Bilderbuch-Illustratoren eingeladen.

An vier Vormittagen lasen die renommierten Künstler Martin Baltscheit, Nikolaus Heidelbach, Ulf K und Daniel Napp jeweils aus einem ihrer beliebten Bücher. Darüber hinaus erklärten sie, wie Ideen zu einem Bilderbuch überhaupt entstehen, wie es geschrieben wird und wie die Bilder zustande kommen. Mehr als 250 Kinder aus drei Grundschulen waren begeistert, stellten viele Fragen und lauschten gebannt den Geschichten der erfahrenen Büchermacher.

Dass es überhaupt möglich war, Autoren und Schüler auf Burg Wissem zusammen zu bringen, war einem großzügigen Troisdorfer Sponsor, der Firma Reifenhäuser, zu verdanken. „Dadurch war es möglich, dass das Lesefest für die Schulen kostenfrei angeboten werden konnte und ein tolles Erlebnis für die Kinder war“, dankte Museumsleiterin Dr. Pauline Liesen den beiden Vertreterinnen des Sponsors, Anna Lank, Jung-Gesellschafterin der Firma, und ihrer Mutter Ute Reifenhäuser, die der ersten Lesung beiwohnten.

Fuchs verlor den Verstand

Die Auftaktveranstaltung des Lesefests bestritt Martin Baltscheit, Autor, Illustrator und Filmemacher. Er erklärte anschaulich und temperamentvoll die Entstehung seines Buches „Die Geschichte vom Fuchs, der den Verstand verlor“ (Verlag Beltz und Gelberg) und las mitreißend daraus vor.

Das Bilderbuchmuseum, Europas einziges Museum für künstlerische Bilderbuchillustration, Bilderbücher und Künstlerbücher, ist seit 35 Jahren ein lebendiger Ort der Kommunikation und außerschulischer Lernort für Schülerinnen und Schüler jeder Altersstufe. Dabei stehen die praktische Leseförderung und die Vermittlung der Illustrationskunst im Vordergrund. Infos auf www.bilderbuchmuseum.de.

Peter Sonnet

Pressemeldung 536 vom 08.11.2017 - Pressestelle der Stadt Troisdorf