Inhalt

Jürgen Kehrer liest aus neuem Wilsberg-Krimi:

Ein bisschen Mord muss sein

Der Autor der Wilsberg-Krimis, Jürgen Kehrer, liest in der Stadtbibliothek.Bild vergrößern

In der Troisdorfer City-Bibliothek wird es spannend. Georg Wilsberg ermittelt wieder zwischen Buchdeckeln: „Ein bisschen Mord muss sein“ ist der 19. Wilsberg-Krimi von Jürgen Kehrer. Der Förderverein der Stadtbibliothek Forum hat ihn eingeladen und traditionell die Krimilesung organisiert. In der Pause gibt es Snacks und Wein.

Kehrer liest am Freitag, 10. November 2017, um 19 Uhr in der Stadtbibliothek Kölner Str. 2, Troisdorf-Mitte, 2. OG.

Wie immer eine spannende Geschichte: Wilsbergs Studienkumpel Wolfram Schniederbecke war früher Punkmusiker und ist mit der Liebeshymne "Goldstück" auf den Olymp der Schlagerwelt gelangt. Doch der Sänger hat Spielschulden und möchte, dass Wilsberg einen Geldkoffer überbringt. Aber bei der Übergabe des Koffers stellt sich alles anders dar, als es Schniederbecke beschrieben hat. Und plötzlich hat Wilsberg jede Menge Ärger am Hals.

Jürgen Kehrer, 1956 in Essen geboren, wurde 1974 von der Zentralen Vergabestelle für Studienplätze nach Münster geschickt und fand das Leben in dieser Stadt bald so angenehm, dass er noch heute dort wohnt. 1990 erschien sein erster Kriminalroman im Grafit Verlag. Damit nahm die beeindruckende Karriere des sympathischen, unter chronischem Geldmangel leidenden Privatdetektivs Georg Wilsberg ihren Anfang.

Eintrittskarten sind im Vorverkauf ab sofort zum Preis von 8 Euro in der Stadtbibliothek und an der Abendkasse erhältlich. Die Stadtbibliothek ist Dienstag und Freitag von 10 bis 18 Uhr, Mittwoch von 10 bis 13 Uhr, Donnerstag von 13 bis 18 Uhr und Samstag von 10 bis 14 Uhr geöffnet, Tel. 02241/900-758. Weitere Informationen im Netz auf www.stadtbibliothek-troisdorf.de. Parkmöglichkeiten im Parkhaus des Forums, Einfahrt Kirchstraße.

Peter Sonnet

Pressemeldung 499 vom 18.10.2017 - Pressestelle der Stadt Troisdorf