Inhalt

Erzähltheater in der Bibliothek Sieglar:

Keiner will es gewesen sein

„Ich war das nicht“: Titelseite des Buches aus dem Verlag Don Bosco.Bild vergrößern

In der nächsten Sieglarer Vorlesestunde mit dem Bilderbuch „Ich war das nicht!“ geht es um das Thema, das alle Eltern und Kinder nur zu gut kennen: Streit und Versöhnung. Dabei kommt das beliebte japanische Erzähltheater – Kamishibai – zum Einsatz, das auf reizvolle Art das Vorlesen und Betrachten der dazugehörigen Illustrationen verbindet. Der Erzähler schiebt seine Bilder in einen Bühnenrahmen, öffnet die Flügeltüren und trägt die Geschichte Bild für Bild vor, was für die Zuhörer wie Fernsehen ohne Strom wirkt.

Das Vorlesen für Kinder im Alter von 4 bis 8 Jahren beginnt
am Freitag, 13. Oktober 2017, um 15.30 Uhr, in der Stadtbibliothek Edith-Stein-Straße, Troisdorf-Sieglar.

Leo heult vor Wut, denn Klara, die das erste Mal bei ihm zu Besuch ist, macht aus Versehen seinen aus Bausteinen zusammengesetzten Elefanten kaputt, dabei hatte er ihr verboten, ihn überhaupt anzufassen. Aus lauter Ärger schubst er sie und Klara weiß nicht, was ihr mehr weh tut – der Schubser oder die Tränen ihres Freundes. Wie die beiden es schaffen, sich wieder zu vertragen und der Besuch doch noch ein fröhliches Ende findet, können alle kleinen Streithähne erfahren, die in der Stadtbibliothek im Schulzentrum Sieglar zuhören.

Das Buch von Lydia Hauenschild und Antje Bohnstedt für das Erzähltheater ist im Verlag Don Bosco erschienen. Eltern können ihre Kinder zur Vorlesestunde anmelden unter Tel. 02241/9623450. Die Bibliothek hat zu den folgenden Zeiten geöffnet: Dienstag und Freitag 10 bis 18 Uhr, Mittwoch 10 bis 13 Uhr, Donnerstag 13 bis 18 Uhr und Samstag 10 bis 14 Uhr. Infos zu beiden Häusern der Stadtbibliothek Troisdorf auf www.stadtbibliothek-troisdorf.de.

Peter Sonnet

Pressemeldung 464 vom 02.10.2017 - Pressestelle der Stadt Troisdorf