Inhalt

Attraktive Gewerbe- und Hotelimmobilie

Ferox Immobiliengruppe setzt Großprojekt am Bahnhof Troisdorf um


  •  Blick auf den Entwurf des Bahnhofs 
  •  Pläne vorgestellt: v.l. Claus Chrispeels, Helmut Wiesner, Horst Löwenberg, Bürgermeister Klaus-Werner Jablonski, Bernhard Brodeßer, Kevin Egenolf und Thomas Zacharias. 

• Immobilienspezialist aus Wuppertal übernimmt Entwicklung von
LBB Immobilien

• Kaufverträge mit Stadt Troisdorf und BEG Nordrhein-Westfalen unterzeichnet

• Stadt Troisdorf plant Aufwertung des Areals

• Fertigstellung der Hotel- und Retailimmobilie bis Ende 2017 geplant

Troisdorf/Wuppertal (April 2016) – Eine der attraktivsten Immobilienentwicklungen in Troisdorf hat die Ferox Immobiliengruppe, mit Hauptsitz in Wuppertal, übernommen. Der Experte im Bereich Retail- und Wohnimmobilien hat den Kaufvertrag mit der Bahnflächen-Entwicklungsgesellschaft NRW mbH (BEG) und der Stadt Troisdorf für die Grundstücke am Bahnhof Troisdorf unterzeichnet. Dort wird Ferox bis Ende 2017 eine exklusive Gewerbeimmobilie mit rund 10.000 qm Gesamtfläche realisieren. Geplant und vorangetrieben wurde das Projekt bislang von der LBB Immobilien GbR, die das Investorenauswahlverfahren gewonnen hatte. Das Konzept sieht eine exklusive Gewerbeimmobilie in zentraler Lage am Bahnhof vor, die neben einem innovativen Hotelkonzept auch Raum für Einzelhändler, Systemgastronomen und fahrgastbezogene Nutzungen vorsieht. Kevin Egenolf, Mitglied der Geschäftsführung der Ferox Immobiliengruppe: „Die neue Gewerbeimmobilie gehört zu den wichtigsten Projekten in der Troisdorfer Stadtgeschichte. Deshalb freut es uns sehr, dass wir die Möglichkeit erhalten, diese Landmark-Entwicklung umzusetzen.“

Bei dem Projekt wird das bestehende Empfangsgebäude des Bahnhofs, der täglich von 12.000 Personen genutzt wird, komplett durch einen Neubau ersetzt. Über die Hotel- und Geschäftsimmobilie erfolgt später auch der Zugang zu den Gleisen. Klaus-Werner Jablonski, Bürgermeister von Troisdorf: „Mit der Ferox Immobiliengruppe wird die interessante Planung der LBB nun von einem erfahrenen Unternehmen umgesetzt. Die Immobilie wird unserer Stadt ein neues Gesicht geben, sie um ein Hotel bereichern und Besuchern des Bahnhofs ein attraktives Aufenthaltserlebnis mit Gastronomie und Einkaufsmöglichkeiten bieten.“

Moderne Architektur im Herzen der Stadt

Die Immobilie entsteht auf dem 3.155 qm großen Bahnhofsgrundstück und vereint moderne Architektur mit bedarfsgerechten Flächen für unterschiedliche Nutzungskonzepte in den Obergeschossen. Knapp 4.300 qm der 10.000 qm Mietfläche wird ein innovatives Hotelkonzept mit 140 Zimmern einnehmen, die anderen Flächen sind für Angebote wie Lebensmitteleinzelhandel, Nahversorger, Systemgastronomie und ein Mobilitätszentrum der Bahn geplant. Die Vermietung des Objekts ist noch nicht abgeschlossen und läuft aktuell auf Hochtouren. Kevin Egenolf: „Der Bebauungsplan ist genehmigt. Eine Genehmigung für den 24-Stunden-Betrieb liegt vor. Bis Ende 2017 wird das Projekt fertiggestellt und bezugsfähig sein.“

Gewerbespezialist für Bahnflächen

Mit der Ferox Immobiliengruppe hat ein erfahrener Experte für Gewerbeimmobilien das Projekt übernommen, der zum einen stark in Nordrhein-Westfalen verwurzelt ist, aber mit der „Neuen Mitte Kaltenkirchen“ bei Hamburg bereits auch erfolgreiche Projekte auf ehemaligen Bahnflächen gestemmt hat. In Troisdorf kann das Unternehmen seine Expertise nun einbringen und das Prestigeprojekt der Stadt rasch zum Erfolg führen. Auch mit der LBB wird Ferox dazu weiter im Austausch sein. Die 80.000-Einwohner-Kommune in Nordrhein-Westfalen ist ein florierender Wirtschaftsstandort, der Sitz zahlreicher internationaler Unternehmen wie beispielsweise Kuraray Europe oder DynaEnergetics ist und über eine perfekte Verkehrsanbindung verfügt.

Bettina Plugge
Pressesprecherin

Pressemeldung 156 vom 05.04.2016
Pressestelle der Stadt Troisdorf