Inhalt

Kabarett-Quartett in der Stadthalle Troisdorf:

Schlachtplatte mit scharfen Schüssen

Das Schlachtplatte-Team: v.l. Guntmar Feuerstein, Fred Ape, Robert Grieß und Chin Meyer.Bild vergrößern

Am Donnerstag, 18. Januar 2018, um 20 Uhr in der Stadthalle Troisdorf, Kölner Straße 167,

tritt die aktuellste sexy Kabarett-Boy-Group westlich des Mississippi auf: Die „Glorreichen Vier“ mit Robert Grieß, Fred Ape, Guntmar Feuerstein und Chin Meyer rechnen im Jahr 1 der Präsidentschaft von Donald Trump auf und ab. Die Welt verkommt zum Wilden Westen, deshalb wird in dieser „Schlachtplatte“ scharf geschossen: Mit Pointen, Gags und satirischen Songs. Die Kabarett-Cowboys reiten durch die weite Prärie auf der Suche nach den letzten Guten in der Welt zwischen Jamaika-Koalition, Nordkorea, AfD, Erdogan und Donald Trump.

Alle Zutaten für‘s Schlachtfest

Ein aktueller Rundumschlag gegen all den Wahn- und Schwachsinn des Jahres 2017, serviert mit allen Zutaten, die es zu einem zünftigen Schlachtfest braucht: Vom sarkastischen Stand-up-Monolog bis zur satirischen Massenszene, von der sozialkritischen Mini-Oper bis zum spaßigen Sketch wird nichts ausgelassen, um mit dem Publikum die bösen Geister des Jahres 2017 zu vertreiben.

Grieß, Ape, Meyer und Feuerstein

Robert Griess – Gründer und Pate der Schlachtplatte - hat laut Presse „die schnellste und frechste Klappe von Köln“. Fred Ape & Guntmar Feuerstein aus dem Ruhrpott sind das wildeste Musikkabarett-Duo östlich des Potomac-River und Chin Meyer aus Berlin ist als Finanzkabarettist charmanter und komischer als jeder Bankberater. Zusammen sind sie das „Kabarettistische Quartett“ der deutschen Kleinkunst-Szene.

Der Eintritt kostet im Vorverkauf 26,15 Euro, an der Abendkasse 28,15 Euro zuzüglich örtlicher Gebühren. Eintrittskarten erhält man im „Kartenhaus“ in der Stadthalle, Kölner Str. 167, gegenüber dem Rathaus, geöffnet montags bis freitags von 15 bis18 Uhr, samstags von 10 bis 13 Uhr. Kartenbestellungen und Infos unter Tel. 02405/40860, info@daskartenhaus.de. Mehr Programm der Stadthalle unter www.stadthalle-troisdorf.de.

Peter Sonnet

Pressemeldung 012 vom 09.01.2018 - Pressestelle der Stadt Troisdorf