Inhalt

Viele Angebote im Kinder- und Jugendzentrum TK3:

Spiele, Projekte und Beratung für Kids

Wahlkampf im Oktober: Die Kinder im TK3 bildeten Parteien und diskutierten miteinander. Bild vergrößern

Die jungen Besucherinnen und Besucher und die Mitarbeiterinnen des Kinder- und Jugendzentrums TK3 in Troisdorf-Bergheim können auf ein bewegtes Jahr zurück blicken. In der städtischen Einrichtung der offenen Kinder- und Jugendarbeit sind Heranwachsende im Alter von 6 bis 21 Jahren willkommen. Sie können an verschiedenen Angeboten teilnehmen, unterschiedliche Spiele ausprobieren, die Räumlichkeiten für eigene Aktionen nutzen oder ein Gespräch mit einer sozialpädagogischen Ansprechpartnerin suchen.

Für einen Besuch muss man sich nicht anzumelden und alle Angebote beruhen auf Freiwilligkeit. Jugendliche suchen in dieser ungezwungenen Atmosphäre oft eine erwachsene Ansprechpartnerin, bei der sie für jugendspezifische Themen Tipps und Hilfe finden. Im Vordergrund steht dabei unter anderem der Umgang mit der Jugendsprache: Wo fangen Beleidigungen an? Sollte ich mich anders ausdrücken wenn Fremde, Kinder oder Erwachsene in der Nähe sind?

Die Nutzung sozialer und digitaler Medien gehört ebenfalls zu den „heißen“ Themen: Was mache ich bei Konflikten, die über What´s App oder Facebook ausgetragen werden? Wie viel Handynutzung ist zu viel und wann stört es? Aber auch das Thema „Was kommt nach der Schule?“ ist aktuell.

Beratung nach der Schule

Die Mitarbeiterinnen des TK3 bieten Rat und Hilfe bei Fragen wie „ Welche Möglichkeiten mit dem Schulabschluss habe ich und was ist realistisch? Wie nutze ich ein Praktikum und wo sollte ich mich bewerben?“. Die jüngeren Besucherinnen und Besucher freuen sich, dass sie nach Schultag oder Trogata im TK3 einen Ort haben, um ungestört spielen und Neues kennenlernen zu können.

Dabei entstehen Freundschaften und Kinder entdecken neue Stärken und Interessen. Das erlebten sie 2017 bei Projekten wie den TK3-Wahlen mit vorherigem Wahlkampf (kurz nach der Bundestagswahl), Töpfern, Nähen, Upcycling, Video-Dreh oder anderen Angeboten. „Da es unser Ziel ist, unsere Angebote für möglichst viele Kinder und Jugendliche zu öffnen, versuchen wir nach Möglichkeit auf Anmeldegebühren zu verzichten“, erklärt Karin Poppenborg, Koordinatorin des Hauses.

Ängste nach Einbrüchen

Aber es gab 2017 auch eine Schattenseite. Das TK3 wurde zum Opfer einer Einbruchserie. „Sage und schreibe neunmal  standen wir vor aufgebrochenen Türen. Die Beschädigungen am Gebäude überstiegen dabei bei weitem den Wert der gestohlenen Gegenstände. Hinzu kam noch der zusätzliche Zeitaufwand, den wir mit der Bearbeitung der Folgen hatten“, berichtet Poppenborg. Das Haus wurde inzwischen umfassend gesichert, indem Fenster und Türen überarbeitet und eine Einbruchsicherung eingebaut wurde.

Weit mehr als der Verlust von Fernseher und Spielekonsolen traf die jungen Besucherinnen und Besucher der Einbruch auf emotionaler Ebene. Mit dem Gefühl „Die machen unser Haus kaputt!“ und „Wie geht es jetzt weiter?“ hatten die meisten der Jüngeren zu kämpfen und sie machten sich große Sorgen, ob die Einrichtung vielleicht sogar geschlossen würde.

Familientage und Kinderbürgermeister

Für 2018 wird schon kräftig geplant. So soll mehrmals im Jahr ein Familientag für Kinder und Erwachsene stattfinden. Die Kinder werden dabei die Gastgeber für ihre Eltern sein und mit ihnen an verschiedenen Aktionen teilnehmen. Nach den Weihnachtsferien wird jeder Dienstag von 14 bis 18 Uhr ein Kindertag sein, an dem Kinder im Alter von 6 bis 11 Jahren die Einrichtung ganz für sich haben.

Um auf die Wünsche, Anregungen und Interessen der Kinder noch besser eingehen zu können, wird eine Kinderbürgermeisterin oder ein Kinderbürgermeister gewählt werden mit eigenen Sprechzeiten. Die Sprechzeiten können von allen Kindern wahrgenommen werden, um ihre Ideen, Anregungen und Beschwerden vorzubringen.

Ehrenamtliche Unterstützung

Auch die Möglichkeiten für ehrenamtliche Tätigkeiten werden ausgebaut werden. Wer Zeit und Lust hat ein Projekt für Kinder und Jugendliche anzubieten, ein Hobby vorzustellen und eine kleine Gruppe von Kindern oder Jugendlichen anzuleiten, ist im TK3 genau an der richtigen Adresse.

Weitere Informationen zu den Öffnungszeiten sowie den aktuellen Events und Projekten in der Einrichtung des städtischen Jugendamts gibt es im Kinder- und Jugendzentrum TK3, Theodor-Körner-Str. 3, Troisdorf-Bergheim, Tel. 0228/ 18499820, Mail: poppenborgk@troisdorf.de.  

Peter Sonnet

Pressemeldung 634 vom 22.12.2017 - Pressestelle der Stadt Troisdorf