Inhalt

ZiTi informiert:

Ein Jahr ZiTi – eine Botschafter-Zwischenbilanz (1)

Seit gut einem Jahr begleitet die ZiTi-Initiative die Erneuerung der Troisdorfer Innenstadt. 21 Botschafterinnen und Botschafter sind für dieses Projekt ehrenamtlich aktiv. Sie äußern sich hier dazu, was aus ihrer Sicht erreicht worden ist. Teil 1:

Holger Hürten, Vorstand der VR Bank Rhein-Sieg eG: „Ein jetzt bekanntgewordenes Ranking bestätigt auch von außen, dass Troisdorf attraktiver ist, als manche wahrhaben wollen: Der Vergleich bestätigt einmal mehr, dass es richtig und wichtig ist, in eine attraktive Innenstadt zu investieren. Das ist in den zurückliegenden 12 Monaten im Rahmen der Zukunfts-Initiative Troisdorf Innenstadt erfolgreich geschehen. Die Fußgängerzone erhält ein zeitgemäßes Antlitz, die Bänke werden hervorragend angenommen. Und mit dem Abendmarkt auf dem Fischerplatz konnte ein erfolgreiches neues Veranstaltungsformat etabliert werden, das auch viele Besucher aus den Ortsteilen nach Troisdorf-Mitte zieht. Bei den letzten Abendmärkten gab es auch Live-Musik. Ich würde mir wünschen, dass dieser Weg im kommenden Sommer weiter beschritten wird.“

Jo Kneutgen, Architekt: „Meine Bilanz nach einem Jahr ZiTi: Das Bündel von Maßnahmen startet durch! Bei Terminen und Begegnungen in anderen Städten erlebe ich einen wachsenden Respekt vor der einwohnerstärksten Stadt des Rhein-Sieg-Kreises, die früher viele als das hässliche Entlein des Kreises empfanden. Vielerorts höre ich: Die bauen umfassend um – und die kriegen das gewuppt! Das betrifft zum einen die Fußgängerzone: neues sehr hochwertiges Mobiliar, perfekte Ausleuchtung. Zum Beispiel in der Alten Poststraße hat sich ein Bild entwickelt, hinter dem ich als Architekt voll stehen kann. Die Aufwertung hier ist klar erkennbar. Deutliche Verbesserungen sehe ich bei der Verkehrsführung und auch bei Projekten in ganz Troisdorf. Im Schonsfeld entwickelt sich ein Wohngebiet mit hervorragender sozialer Struktur. Die frühere Arbeiterstadt im Grünen entwickelt sich auch im Zuge von ZiTi zu einer modernen und attraktiven Mittel-Metropole mit vielversprechender Zukunft.“

Meike Rahm, Geschäftsführende Gesellschafterin von rahm – Zentrum für Gesundheit: „Freunde und Bekannte aus den Ortsteilen von Troisdorf sprechen mich an, weil sie positiv überrascht von dem sind, was sich in Troisdorfs Mitte tut. Sehr großen Zuspruch findet der Abendmarkt auf dem Fischerplatz, der von ZiTi erfolgreich beworben und etabliert worden ist. Hier ist der Zusammenhang zu den Baumaßnahmen deutlich erkennbar, denn ohne die Neugestaltung des Fischerplatzes hätte man dieses Format hier nicht etablieren können. Das neue Pflaster ist sehr schön geworden und – mit Blick auf meinen Kundenkreis: Die Neugestaltung der Fußgängerzone bringt auch mehr Barrierefreiheit. Meine Filiale im Ärztehaus Plus in Bahnhofs-Nähe profitiert vom neuen besseren Verkehrsfluss an der Kreuzung zur Sieglarer Straße.“

Eric Schütz, Geschäftsführer Gerling & Schütz Immobilien- und Beteiligungsgesellschaft mbH: „Vor einem Jahr sind wir Troisdorfer angetreten, ein neues Selbstbewusstsein zu entwickeln. In einem ersten Zwischenfazit können wir feststellen, dass die gewählten Arbeitsschritte bereits greifen. Mit der Neugestaltung der Fußgängerzone ist Troisdorf bereits an vielen Stellen attraktiver geworden, der neue Wochenmarkt erfreut sich bester Resonanz. Die Vermarktungs-HotSpots für Wohnimmobilien zeigen deutlich nach oben, Troisdorf wird als attraktiver Wohnstandort empfunden und genießt am Immobilienmarkt eine hohe Aufmerksamkeit. Wenn es um Investments geht, spricht man – auch als Investor aus der Region Köln/Bonn – mittlerweile wieder über Troisdorf. Hier legt der Immobilieninvestor sein Kapital wertstabil an. Als Troisdorfer Unternehmer werde ich auch weiterhin am Standort wertstabil investieren.“

Gerrit Wöstenfeld, Geschäftsführender Gesellschafter von Saturn in Troisdorf: „Der Umbau des Zentrums im Zuge der Zukunfts-Initiative Troisdorf Innenstadt und die begleitende Kampagne haben nach meiner Wahrnehmung eine Stimmungsverbesserung bewirkt und die Innenstadt belebt. Ich registriere dies in meinem Markt in der Galerie Troisdorf in Form deutlich gewachsener Besucherströme und spürbarer Umsatzzuwächse. Erneuerung und öffentliche Kampagne treten damit erfolgreich gegen eine zuvor bisweilen spürbare Selbstunterschätzung der Stadt an. Das reale Leben behauptet sich hier erfolgreich gegen eine wachsende Konkurrenz anderer Vertriebskanäle im Netz. Die vielfach totgesagte Innenstadt lebt in Troisdorf – und das ist gut so!“

ZiTi kürzt den Projektnamen „Zukunfts-Initiative Troisdorf-Innenstadt“ ab. Flankiert werden die Maßnahmen zu Umbau und Neugestaltung der Fußgängerzone durch die ZiTi-Kampagne. Sie wirbt für ein neues Bewusstsein für das Troisdorfer Zentrum und seine Stärken. Sie informiert die Öffentlichkeit zudem über den Verlauf der Baumaßnahmen. Mehr dazu im Internet unter www.troisdorf.city/ZiTi.

Bettina Plugge
Pressesprecherin

Pressemeldung 621 vom 22.11.2016
Pressestelle der Stadt Troisdorf