Inhalt

Neues Troisdorfer Jahresheft erschienen:

Stadt und Stadtgeschichte auf 104 Seiten

Autoren und Mitglieder des Redaktionsteams präsentieren das neue Jahresheft und rechts vorn: Andrea Schrahe ,Abteilungsleiterin Marketing/Öffentlichkeitsarbeit VR Bank Rhein-Sieg eGBild vergrößern

Band 47 der Troisdorfer Jahreshefte ist erschienen. In 20 reich bebilderten Textbeiträgen von 15 Autoren erfährt der Leser auf 104 Seiten Interessantes aus der Troisdorfer Geschichte und Gegenwart.

Herausgeber ist seit 2005 der Heimat- und Geschichtsverein Troisdorf. Das Buch ist ein beliebtes Weihnachtsgeschenk nicht nur für Troisdorfer.

Autoren dieses Jahresheftes sind Peter Haas, Ingo Zöllich, Hermann Müller, Yvonne Andres-Peruche, Dr. Jörg Hemptenmacher, Wilhelm Müller, Hans Günther Rottland, Karl Dahm, Dr. Hanns Noppeney, Heribert Müller, Adele Müller, Dr. Norbert Berndtsen, Karin Hauber und Hans Luhmer. Die „Verzällche“ in Troisdorfer Mundart, die seit 1971 in keinem Troisdorfer Jahresheft fehlen, wurden in liebevoller und gekonnter Weise von der Grafikerin Francesca Mailandt illustriert.

Finanziell unterstützt wird das Redaktionsteam um Thomas Ley und Helmut Joest, die seit 10 Jahren  das Heft redaktionell verantworten, neben der Stadt Troisdorf von den Stadtwerken Troisdorf und der VR-Bank Rhein-Sieg.

Die Troisdorfer Jahreshefte 2017 werden zum Preis von 9,80 Euro in der Touristen-Information auf Burg Wissem, der Buchhandlung Kirschner, Hippolytusstr. 19, der Mayerschen Buchhandlung, Kölner Str. 13, dem Tabakwarenfachgeschäft Andre Kreuzer, Kerpstr. 36 in Sieglar, der Buchhandlung Breuer, Im Kirchtal 25 in Sieglar, Kajan – Schönes für Haus & Garten, Kochenholzstr. 22 in Spich, Tabak und Zeitschriften Schäfer, Roncallistr. 55 in Friedrich-Wilh.-Hütte und dem Bestell-Shop Assenmacher, Sieglarer Str. 83 in Oberlar verkauft.

Mitglieder des Heimat-und Geschichtsvereins bekommen die Troisdorfer Jahreshefte kostenlos zugestellt. Weitere Infos unter www.geschichtsverein-troisdorf.de.

Marc Eickelmann

Pressemeldung 569 vom 22.11.2017 - Pressestelle der Stadt Troisdorf