Inhalt

Lesung und Musik zum Lutherjahr:

Noten machen den Text lebendig

Luther und Bach in Eisenach, Anlass für einen Abend mit Texten und Musik.Bild vergrößern

Zum Abschluss des Lutherjahres gibt es eine besondere Veranstaltung in der Stadtbücherei im „Forum“: Paul Remmel aus der Buchhandlung R² in Siegburg betrachtet mit Texten aus der Lutherzeit das Verhältnis des Reformators zur Musik, der argentinische Gitarrist Roberto Moya lässt Johann Sebastian Bach und vorherige Komponisten auf der Gitarre lebendig werden.

Am Freitag, 1. Dezember 2017, um 19 Uhr in der Stadtbibliothek Kölner Str. 2., 2. OG, Troisdorf-Mitte,

heißt es: „Die Noten machen den Text lebendig!“ Diese charakteristische Bemerkung findet sich in Martin Luthers Tischreden, die zugleich als eine zentrale Voraussetzung für Bachs musikalische Kunst gelten kann. Wo Bach geboren wurde, 1685 in Eisenach, ging Luther zweihundert Jahre zuvor in die Lateinschule.

Werke des Wandels und Übergangs

In Eisenach sind aus zufälligen Lebensgeschichten notwendige Kulturkreuzungen entstanden. Luther und Bach sangen beide in der Eisenacher Georgenkirche. Die große Zeit der Lautenmusik und -kompositionen gehen zurück auf das 16. und 17. Jahrhundert. Die Suiten von Bach, die die höfischen Tanzfolgen der Renaissance und des Barock aufgreifen und stilisieren, sind Werke des Wandels und des Übergangs.

Am 31. Oktober 1517 veröffentlichte Martin Luther, der Überlieferung nach, 95 Thesen am Tor der Schlosskirche in Wittenberg. Das 500-jährige Jubiläum wird weltweit begangen. In Troisdorf widmen sich an diesem Abend Roberto Moya an der Gitarre und Paul Remmel den beiden Großen unserer Geschichte.

Organisation durch den Förderverein

Der Förderverein der Stadtbibliothek Troisdorf Forum e.V. organisiert und finanziert die Lesung und einen Umtrunk in Zusammenarbeit mit Gamins Weindepot.

Der Eintritt kostet 8 Euro, der Kartenvorverkauf läuft ab sofort in der Stadtbibliothek während der Öffnungszeiten dienstags und freitags 10 bis 18 Uhr, mittwochs 10 bis 13 Uhr, donnerstags 13 bis 18 Uhr und samstags 10 bis 14 Uhr. Weitere Infos im Netz unter www.stadtbibliothek-troisdorf.de.  Parkmöglichkeiten im Parkhaus Forum Troisdorf, Kirchstraße.

Peter Sonnet

Pressemeldung 543 vom 10.11.2017 - Pressestelle der Stadt Troisdorf