Inhalt

Aktive Denkmalpflege in der Stadt Troisdorf:

Denkmal-Infos jetzt digital abrufbar

Ehrenamtliche Denkmalpfleger im Einsatz

Eines von vielen: Das historische Gebäude der Kita Bismarckplatz steht unter Denkmalschutz.Bild vergrößern

Als einzige Kommune in der Region verfügt Troisdorf jetzt über eine digitale Denkmalliste und Denkmalkarte. Das entspricht der Denkmallisten-Verordnung des NRW Innenministeriums aus dem Jahr 2015. Im digitalen Troisdorfer Stadtplandienst auf der Seite www.stadtplan.troisdorf.de kann man im Ordner „Planen, Bauen, Wohnen“ die Denkmalkarte aufrufen. Im jeweiligen Stadtteil klickt man eine rot markierte Fläche an und erhält einen „Steckbrief“ zum jeweiligen Denkmal mit weiteren Informationen, Lageplan und Foto in einer pdf-Datei.

Die digitale Denkmalkarte wurde von Genoveva Pottgießer, Mitarbeiterin im städtischen Amt für Geoinformation, Statistik und Liegenschaften, akribisch erstellt und mit Annemie Knebel, Mitarbeiterin im städtischen Kulturamt als Untere Denkmalbehörde für den Denkmalschutz zuständig, erarbeitet.

Gedächtnis und Kultur der Stadt

Seit 1982 sind in Troisdorf mehrere ehrenamtliche Beauftragte für Denkmalpflege tätig. Dabei sind sie jeweils für einen oder mehrere Stadtteile zuständig. Sie werden vom Kulturausschuss des Stadtrats für 5 Jahre ernannt. Die Denkmalpflege ist unerlässlich für das Gedächtnis und die Kultur, für das Aussehen und den Charakter einer Stadt.

Die Aufgaben der Denkmalpfleger werden in § 24 des NRW Denkmalschutzgesetzes geregelt. Sie werden vom Stadtrat für die Dauer von 5 Jahren gewählt. Als Experten für Stadtgeschichte und historische Objekte sind sie für den Erhalt und die Pflege von Denkmälern zuständig wie Gebäude und Wegekreuze. Außerdem beteiligen sie sich am alljährlichen „Tag des offenen Denkmals“.

Ehrenamtliche Beauftragte in den Stadtteilen

Ehrenamtliche Denkmalpfleger in den Stadtteilen sind Hans Günther Rottland in Altenrath, Dieter Scholing in Bergheim und Müllekoven, Heribert Müller in Eschmar, Joachim Bourauel in Oberlar, Kurt Schneider in Sieglar, Rotter See und Kriegsdorf, Kunibert Weyer in Spich, Holger Fettke in Troisdorf-West. Keine Personen sind zur Zeit für die Denkmalpflege in Troisdorf-Mitte und Friedrich-Wilhelms-Hütte sowie für die Bodendenkmalpflege benannt.

Auskunft erhält man im städtischen Kulturamt als Untere Denkmalbehörde im Rathaus bei Annemie Knebel, Tel. 02241/900-466, E-Mail: knebela@troisdorf.de. Infos hier auf der Webseite in der Rubrik Freizeit und Kultur, Stichwort Denkmäler. Allgemeine Hinweise im Netz unter www.denkmalschutz.de.

Peter Sonnet

Pressemeldung 529 vom 06.11.2017 - Pressestelle der Stadt Troisdorf