Inhalt

Fußgänger, Radfahrer, öffentlicher Nahverkehr:

Auf zur Bürgerwerkstatt Nahmobilität

Die Stadt Troisdorf erarbeitet gemeinsam mit dem Stadt- und Verkehrsplanungsbüro Kaulen aus Aachen ein Konzept für eine klimafreundliche Mobilität in Troisdorf. Ziel ist es, den Fußgänger-, Fahrrad- und öffentlichen Verkehr besonders im Bereich der Nahmobilität miteinander zu verknüpfen, um ein nachhaltiges ökologisches Mobilitätssystem zu schaffen. Durch die räumliche Verbindung der Verkehrsträger gelingt es, einen einfacheren und reibungsloseren Umstieg zu ermöglichen und die Flexibilität zu erhöhen.

Für eine erfolgreiche Umsetzung des Konzepts benötigt die Stadt Troisdorf die Mitarbeit der Bürgerinnen und Bürger. Aus diesem Grund lädt die Stadt Troisdorf zu zwei Bürgerwerkstätten zum Thema Mobilität und Mobilstationen ein. Denn nur so ist es möglich, frühzeitig die Vorstellungen und Bedürfnisse der Bevölkerung aufzugreifen und diese in die Planung einzubeziehen. Die Workshops finden statt

am Dienstag, 9. Oktober 2018, um 18.30 Uhr auf Burg Wissem, Burgallee, Troisdorf-Mitte sowie

am Mittwoch, 10. Oktober 2018, um 18.30 Uhr im Saal „Zur Küz“, Eintrachtstraße, Troisdorf-Sieglar.

Durch die zwei Veranstaltungen kann man auf die unterschiedlichen Anliegen in den Stadtteilen besser eingehen. Die Tagesordnung umfasst jeweils Begrüßung und Einführung durch Vertreter der Stadt Troisdorf, Vortrag „Mobilstationen in Troisdorf – ein Ausblick“ (Stadt- und Verkehrsplanungsbüro Kaulen), Workshop zu Mobilstationen in Troisdorf im Gespräch mit Bürgerinnen und Bürgern sowie zum Schluss Diskussion und Fazit.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Auskunft gibt Marco Gröger, Klimaschutzmanager der Stadt Troisdorf, auf Anfragen per Mail an: GroegerM@troisdorf.de.

Peter Sonnet

Pressemeldung 461 vom 25.09.2018
Pressestelle der Stadt Troisdorf