Inhalt

Neues Fahrradverleihsystem:

„TroMobil“ - auf zwei Rädern ökologisch unterwegs

Umweltfreundliche Mobilität für Pendler, aber auch für alle Einwohner und Besucher der Stadt Troisdorf ermöglichen die Stadtwerke Troisdorf jetzt gemeinsam mit der Bahntochter DB Rent GmbH. Bürgermeister Klaus-Werner Jablonski und Stadtwerke-Geschäftsführer Peter Blatzheim präsentierten am 12. September 2013 gemeinsam mit Sylvia Lier, Bereichsleiterin DB Rent, ein für die Region neues Fahrradverleihkonzept, das mit je einer „Call a Bike“-Station am Bahnhof und im IndustrieStadtpark an den Start gegangen ist.

Zunächst können fünf Fahrräder vor dem städtischen „Bike & Ride“-Bereich im Parkhaus am Bahnhof und im oberen Abschnitt der Gierlichsstraße geliehen und wieder abgegeben werden. Die Leihräder sind am Aktionsmotto „TroMobil – öko.logisch.unterwegs“ und dem Logo der Stadtwerke Troisdorf an der Gepäckschale zu erkennen. Für die Nutzung ist lediglich ein Kundenkonto bei „Call a Bike“, dem Fahrradvermietsystem der Deutschen Bahn, erforderlich.

Wer beispielsweise im IndustrieStadtpark arbeitet und morgens als Pendler anreist, kann am Bahnhof ein „TroMobil“-Bike entnehmen und an der Station in der Gierlichsstraße abgeben. Zwischen Entleihe und Rückgabe werden lediglich acht Cent pro Minute berechnet. Wer das Rad länger behält oder eine größere Tour unternimmt, zahlt maximal 15 Euro am Tag. Für BahnCard-Inhaber und Studenten sind es nur neun Euro am Tag. Für beliebig viele Kurzstrecken bis maximal 30 Minuten gibt es zudem einen besonders günstigen Pauschaltarif von 48 Euro bzw. vergünstigt 36 Euro im Jahr. Die Buchung vor Ort oder auch die Vorreservierung für einen bestimmten Zeitpunkt erfolgt über die telefonische Hotline unter 069-42727722 oder über die Smartphone-App. Der Nutzer erhält einen Code, mit dem er das Elektronikschloss am Rad entsperren kann. Abgerechnet wird über das Kundenkonto.

„Lärmfrei, klimaschonend und gesund: Wer sich mit dem Fahrrad fortbewegt, tut etwas für sich, seine Mitmenschen und die Umwelt, erklärte Stadtwerke-Geschäftsführer Peter Blatzheim anlässlich der Präsentation das Engagement der Stadtwerke Troisdorf für die Bürger, aber auch die Unternehmen in der Stadt. Von der zweiten Entleih- und Rückgabestation im IndustrieStadtpark erhofft sich auch die Stadt Troisdorf eine Signalwirkung. Bürgermeister Klaus-Werner Jablonski: „Wer in Troisdorf arbeitet, soll möglichst ohne Stress und Stau an der Arbeitsstelle ankommen. Auch das zeichnet einen erfolgreichen Standort aus. Die Kombination Bahn und Fahrrad ist für Pendler, die im IndustrieStadtpark arbeiten, aber auch für die Besucher der Unternehmen eine attraktive Alternative zum eigenen Pkw.“

Seitens der Initiatoren sind bei Erfolg weitere Entleih- und Rückgabestandorte im Stadtgebiet denkbar. So sei es ausdrücklich erwünscht, dass Unternehmen ihre Mitarbeiter auf diese preisgünstige Möglichkeit der Fahrradleihe hinweisen, auch eigene Stationen größerer Unternehmen seien in Kooperation mit Stadtwerken und Bahn denkbar, so Peter Blatzheim. „Im Rahmen der Mobilität und besonders für die Anbindung des nahen Gewerbegebietes an den Bahnhof, sowie unter der Betrachtung der Vermeidung von CO2, hat unser Angebot die Stadtwerke überzeugt und wir freuen uns sehr darüber, nun auch in Troisdorf starten zu können", so Sylvia Lier.

„Call a Bike“ gibt es bundesweit in rund 50 Städten. Den 537.000 registrierten Kunden stehen 8.500 Fahrräder zur Verfügung. Im Jahr 2012 verzeichnete das Fahrradvermietsystem 3,3 Millionen Fahrten. Registrierte Nutzer können an allen angeschlossenen Standorten Fahrräder leihen.

Herausgeber:

Stadtwerke Troisdorf GmbH, Poststr. 105, 53840 Troisdorf

Ansprechpartner:

Olaf Strubelt, Pressesprecher
Tel.: 02241 888-280, E-Mail: strubelto@stadtwerke-troisdorf.de

Stefan Hülsdünker, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: 02241 888-380, E-Mail: huelsduenkers@stadtwerke-troisdorf.de

Susan Saß, Sprecherin DB Fuhrpark
Tel.: 030 297 61168, E-Mail: susan.sass@deutschebahn.com

Pressemeldung 453 vom 12.09.2013
Pressestelle der Stadt Troisdorf