Inhalt

Neue Straßennamen in Troisdorf:

Von Nelson Mandela bis Marie-Lene Rödder

Das Archiv der Stadt Troisdorf ist für die Straßennamen auf unserem Stadtgebiet zuständig. Für neue Straßen werden neue Namen gesucht, früher waren es oft historische Flurnamen. Heute sind es zumeist Namen verstorbener Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens. Der Haupt- und Finanzausschuss des Stadtrats beschließt die Straßenbenennungen. Danach hängt das städtische Baubetriebsamt die Straßenschilder auf. Neue kommen jetzt hinzu:

Die Straße, die den Willy-Brandt-Ring und die Uferstraße verbindet, erhält den Namen Nelson-Mandela-Straße. Sie erinnert an den südafrikanischen Politiker (1918-2013), der wegen seines Widerstands gegen die Apartheid 27 Jahre lang politischer Gefangener war, 1993 den Friedensnobelpreis erhalten hat und von 1994 bis 1999 erster schwarzer Präsident Südafrikas gewesen ist.

Im Neubaugebiet an der Roncallistraße im westlichen Friedrich-Wilhelms-Hütte erhalten drei neue Straßen ihre Namen:
Ein Straßenname hat lokalen Bezug. Er erinnert an die Troisdorferin Marie-Lene Rödder (1926-2002), die sich in ihrem Stadtteil im Pfarrgemeinderat Herz-Jesu und in mehrern sozialen und karitativen Einrichtungen herausragend ehrenamtlich engagierte. Von Papst Johannes Paul II erhielt sie den Orden "Für Kirche und Papst".

Eine weitere Straße erinnert an Friederike Nadig (1897-1970), eine der „Mütter des Grundgesetzes“ im Parlamentarischen Rat und von 1949 bis 1961 für die SPD Mitglied des Bundestags. Ein weiterer Straßenname erinnert an Clara Immerwahr (1870-1915), deutsche Chemikerin sowie Menschen- und Frauenrechtlerin.

Der Weg zwischen Güldenbergstraße und Am Hirschpark wird nach Ulrich Wegener benannt (1929-2017), Kommandeur beim Bundesgrenzschutz und der Spezialeinheit GSG9 der Bundespolizei.

Peter Sonnet

Pressemeldung 439 vom 18.09.2018
Pressestelle der Stadt Troisdorf