Inhalt

25 Jahre Senioren-Schreibwerkstatt Troisdorf:

Heitere Lesung zum besonderen Jubiläum

Seit 25 Jahren besteht die Senioren-Schreibwerkstatt Troisdorf, ein Verbund älterer Autorinnen und Autoren in unserer Stadt. Sie treffen sich 14tägig in der Agnes-Klein-Begegnungsstätte am Wilhelm-Hamacher-Platz zum Erfahrungsaustausch. Zum Jubiläum der Schreibwerkstatt mit ihren 12 Mitgliedern findet eine Lesung

am Sonntag, 23. August 2015, um 16 Uhr im CURANUM Seniorenpflegezentrum, Rathausstr. 1 in Troisdorf-Sieglar,

statt. Die Autorinnen und Autoren lesen heitere und besinnliche Texte vor. Der Eintritt ist frei, Kaffee und Kuchen werden gereicht.

Die Stadt Troisdorf hatte schon 1989, in Zusammenarbeit mit dem Kultursekretariat Gütersloh, im Rahmen eines Förderprojektes zur Seniorenkultur die Idee zu einer Senioren-Schreibwerkstatt entwickelt. 1990 wurde sie mit damals 12 Mitgliedern unter Anleitung der Journalistin und Rundfunkredakteurin Dr. Geerte Murmann gegründet. Sie leitete die Gruppe 10 Jahre lang mit großem persönlichen Engagement und prägte die Arbeit der Schreibwerkstatt entscheidend.

„Es ist ein wundervolles Ziel, Menschen, egal woher sie kommen, welchen Beruf sie hatten, wie erfolgreich sie im Leben waren, neue Optionen zu gewähren, allen, die etwas zu sagen, zu erzählen und zu berichten haben“, sagt der Troisdorfer Senior-Autor Ludger Trier aus eigener Erfahrung.

Seit einigen Jahren ist Kirsten Bentlage, die im städtischen Begegnungszentrum Haus Oberlar arbeitet, engagierte ehrenamtliche Koordinatorin der Senioren-Schreibwerkstatt. Ludger Trier schreibt über sie: „Sie hält die Schreibenden auf Erfolgskurs und ist eine Partnerin, die Hoffnung macht auf Zuhörer bei Lesungen und der Veröffentlichung von Literatur, wie es die Bände der Senioren-Schreibwerkstatt sind“.

Damit die Texte der Schreibwerkstatt auch einem größeren Publikum bekannt werden, entstehen in regelmäßigen Abständen mit finanzieller und organisatorischer Unterstützung durch die Stadt Troisdorf und die Stiftung Troisdorfer Altenhilfe Sammelbände. Auskunft über die Stiftung und die Seniorenarbeit in Troisdorf erhält man im Rathaus bei Michaela Brähler unter Tel. 02241/900-545, E-Mail: braehlerm@troisdorf.de.

Peter Sonnet

Pressemeldung 347 vom 04.08.2015 - Pressestelle der Stadt Troisdorf