Inhalt

Gelungener Projekttag im Troisdorfer Stadtarchiv:

Schüler der Europaschule erforschten die 30-jährige Geschichte ihrer Schule


  •  Kinder der Europaschule im Lesesaal des Archivs. 
  •  Gemeinsam mit Lehrerin Leyla Dogan erforschten die Kinder die Geschichte ihrer Schule. 
  •  Auch ins Magazin des Archivs führte Antje Winter die Mädchen und Jungen.  

Neun Fünftklässler und ein Sechstklässler der Europaschule Troisdorf haben gemeinsam mit Lehrerin Leyla Dogan das Stadtarchiv im Troisdorfer Rathaus besucht. Für das Projekt “Europaschule – der Film“ konnten die motivierten Schülerinnen und Schüler eigenständig und aktiv im Archiv nach Informationen über die Geschichte ihrer Schule suchen.

Mit der Leiterin des Stadtarchivs, Antje Winter, machten sie einen Rundgang durch das Archiv. Außerdem konnten sie die riesigen Rollregale des Archivs selber bewegen und mit Spaß und guter Laune nach Archivmaterial über ihre Schule suchen. Viele Fragen wurden gestellt und herausgefunden, was alles Wichtiges im Stadtarchiv aufbewahrt wird.

So haben sie z. B. Informationen über den ersten Leiter der Europaschule, Peter Haas, gefunden. Außerdem fanden sie  spannende Zeitungsartikel und Fotos aus der 30-jährigen Geschichte der Schule, die sie für ihr Projekt nutzen konnten.

Die ganze Aktion wurde von einem Schüler mitgefilmt, um das Projekt zu dokumentieren. Die Schülerinnen und Schüler präsentieren die Ergebnisse ihres Archivbesuchs auf ihrem Schulfest am Samstag, 07.07.2018, ab 10.30 Uhr. Die Europaschule und das Stadtarchiv Troisdorf kooperieren bereits seit Januar 2014 in einer vertraglich vereinbarten  Bildungspartnerschaft. Diese erfolgreiche Zusammenarbeit wurde im letzten Jahr um weitere drei Jahre verlängert, auch um das Archiv als außerschulischen Lernort weiter zu etablieren.

Die Europaschule feiert ihr 30-jähriges Bestehen und blickt optimistisch in die Zukunft: Die Stadt Troisdorf investiert bis zum Jahr 2020 rund 3 Millionen Euro in die Sanierung und energetische Aufwertung des Gebäudes.

Johannes Schmitz

Pressemeldung 318 vom 04.07.2018
Pressestelle der Stadt Troisdorf