Inhalt

Amt für Umwelt- und Klimaschutz informiert:

Neues Bewässerungssystem für städtische Bäume

Das Amt für Umwelt- und Klimaschutz der Stadt Troisdorf hat in den letzten Tagen ein neues Bewässerungssystem für ausgewählte städtische Bäume im gesamten Stadtgebiet und vor allem in der Troisdorfer Fußgängerzone eingeführt. Die Bäume wurden am Stammfuß mit einem grünen Bewässerungssack umhüllt, der mit Wasser befüllt ist. Auf der Unterseite des Behälters sind Löcher eingelassen, so dass der Baum tröpfchenweise mit Wasser versorgt wird.

Mit diesem System wird eine Bewässerung erreicht, die den Baum kontinuierlich mit der notwendigen Wassermenge versorgt. Insbesondere in den heißen Monaten des Jahres ist es vorteilhaft und gewährleistet eine Bedarfsbewässerung gegenüber der herkömmlichen Bewässerungsmethode.

Effektiv mit Nährstoffen versorgt

Der Einsatz erfolgt auch in Zukunft hauptsächlich bei Neupflanzungen. Die Wurzelballen der jungen Bäume können auf diese Weise in der Anwuchszeit effektiv mit Nährstoff versorgt und deren Wachstum positiv befördert werden.

Im Herbst werden die Bewässerungssäcke wieder eingesammelt und bis zum im nächsten Frühjahr eingelagert, um dann erneut wieder zum Einsatz zu kommen. Die Anschaffungskosten für den Einsatz von 250 Bewässerungssäcken betrugen rund 5.000 Euro.

Bewässerungsanlagen nicht beschädigen!

Die Stadt bittet dringend darum, die Bewässerungssäcke nicht zu beschädigen oder zu entfernen. Vor allem bei Veranstaltungen in der Innenstadt sollten Bürgerinnen und Bürger darauf achten, dass die Anlagen nicht ramponiert werden.

„Die Bäume benötigen eine regelmäßige Versorgung mit Wasser in den warmen Sommermonaten, um gesund zu bleiben“, erklärt Ulrike Tesch, Leiterin des städtischen Amts für Umwelt- und Klimaschutz. Hinweise zu Schäden oder Mängeln nimmt in dem Amt im Rathaus Ingo Lapuse, Tel. 02241/900-731, entgegen.

Peter Sonnet

Pressemeldung 307 vom 27.06.2018 - Pressestelle der Stadt Troisdorf