Inhalt

Anfang April 2012 beginnt der Abriss des Bürgerhauses

Wilhelm-Hamacher-Galerie entsteht bis Herbst 2013

Firma HBB investiert 30 Millionen Euro

Der Hamburger Investor HBB hat Bürgermeister Klaus-Werner Jablonski den Realisierungszeitplan für die geplante Wilhelm-Hamacher-Galerie, der Einkaufspassage auf dem heutigen Bürgerhaus-Areal, präsentiert. Architekt Jens Thormeyer und HBB-Geschäftsführer Harald Ortner stellten im Rathaus die weiter entwickelten und präzisierten Pläne vor.

Um Abriss und Baumaßnahme in einem Zug und aus einer Hand zu gewährleisten, wird mit dem Abriss des Bürgerhauses Angang April 2012 begonnen. Bis Ende März wird das Bürgerhaus weiter zur Verfügung stehen. Dies freut insbesondere die Troisdorfer Karnevalisten, die in dieser Session noch im Bürgerhaus feiern können.

Dauerparker haben vom Betreiber der Tiefgarage unter dem Bürgerhaus bereits eine Kündigung erhalten und müssen Bis Ende Februar 2012 neue Parkmöglichkeiten suchen. Dazu wurden zum gleichen Preis das Parkhaus im "Forum" an der Kölner Straße und das große Parkhaus am Bahnhof angeboten.

Bereits am 22. Dezember 2011 hatte der Investor, die Hanseatische Betreuungs- und Beteiligungs-Gesellschaft mbH HBB, die vollständigen Bauunterlagen bei der städtischen Bauordnung eingereicht. Anfang Februar 2012 berät der Stadtentwicklungsausschuss noch einmal über das Vorhaben; Ende März kann dann die Baugenehmigung erteilt werden.

Bürgermeister Klaus-Werner Jablonski begrüßte den baldigen Baubeginn und die Investitionen in Höhe von 30 Millionen Euro für die neue Galerie: „Durch den Bau der Wilhelm-Hamacher-Galerie wird der Einkaufsstandort Troisdorf noch attraktiver. Vor allem die Ankermieter Saturn, C & A und schoes4you komplettieren das Angebot in unserer Stadt.“ Die Eröffnung der Galerie mit einer Verkaufsfläche von 7.000 qm ist für Herbst 2013 geplant.

Die Einkaufspassage wird als Galerie nach Dr. Wilhelm Hamacher benannt, der von 1948 bis zu seinem Tod 1951 Troisdorfer Bürgermeister war. Zentrumspolitiker Hamacher war 1946 erster Kultusminister des Landes NRW, bis 1950 Bundestagsabgeordneter und bis 1951 Mitglied des Kreistags.

Bettina Plugge
Pressesprecherin

Pressemeldung 16 vom 12.01.2012
Pressestelle der Stadt Troisdorf