Inhalt

Kreativ werden im Museum für Stadtgeschichte:

Bunte LEGO-Ecke für Kinder

Kreativ werden und selbst tüfteln und bauen – das können kleine Besucher nun auch im Museum für Stadt- und Industriegeschichte Troisdorf (MUSIT) auf Burg Wissem. Am Anfang des Rundgangs durch die Troisdorfer Stadtgeschichte lädt eine LEGO-Ecke zum Spielen ein. Kinder können mit Hilfe der bunten Steine verrückte Bauwerke, futuristische Fahrzeuge und vieles mehr erfinden und konstruieren.

In Anlehnung an die thematische Ausrichtung des Museums, das die Entwicklung in Troisdorf von 1800 bis heute aufzeigt, können die Kinder überlegen, wie die Stadt noch einmal 200 Jahre später aussehen könnte. Mit LEGO- und DUPLO-Steinen entstehen eigene Versionen einer Stadt der Zukunft.

Ein wichtiger Industriezweig Troisdorfs ist die Kunststoffproduktion. Deren Anfänge und Erfolge nehmen als Thema einen wichtigen Stellenwert innerhalb des Museums ein. Die Vielseitigkeit dieses Stoffes können nun auch die Kinder ganz praktisch mit den Kunststoffbausteinen erfahren und nutzen, während die Eltern in Ruhe durch das Museum gehen können.

Denn da wird viel geboten: Das Museum für Stadt- und Industriegeschichte zeigt neben der umfangreichen vielseitigen Dauerausstellung noch bis April 2018 die Ausstellung „Heimat in der Fremde“ mit Lebensgeschichten von „Gastarbeitern“.

Am Sonntag, 15. April 2018, um 11 Uhr wird die neue Sonderausstellung „Unternehmer in Troisdorf: Väter und Söhne“ eröffnet, die sich auf die Spuren bedeutender Vater-Sohn-Konstellationen innerhalb der Unternehmergeschichte Troisdorfs begibt. Die Ausstellung zeigt, wie familiäre Kontinuitäten das Wirtschaftsleben Troisdorfs bestimmten und bis heute prägen. Mehr Infos auf www.troisdorf.de unter der Rubrik Freizeit/Kultur, Stichwort Burg Wissem.

Peter Sonnet

Pressemeldung 113 vom 07.03.2018
Pressestelle der Stadt Troisdorf