Inhalt

Externer Moderator begleitet Bürgerversammlung:

Neues Wohngebiet „Auf dem Grend“ in Sieglar

Die Stadt Troisdorf geht bei der Beteiligung zur Planung des Wohngebietes „Auf dem Grend“ in einer öffentlichen Anhörung in Sieglar neue Wege.

Am Donnerstag, 22. Februar 2018, um 18 Uhr im Saal „Zur Küz“, Eintrachtstraße 1 in Troisdorf-Sieglar,
lädt die Stadtverwaltung zu einer Bürgerversammlung ein. Als externer Moderator wird Michael Lobeck durch den Abend führen und versuchen, die Interessen der Stadt und der Anlieger mit Geschick und Verhandlungsgespür herauszuarbeiten.

Vorgestellt wird die Planung zum Bebauungsplan S 195, deren Ziel die Entwicklung einer neuen Ortsrandbebauung ist: Zur Schaffung zusätzlicher Wohnbauflächen beabsichtigt die Stadt eine Erweiterung des Siedlungsbereiches des Stadtteils Sieglar in Richtung der Bundesautobahn A 59 vorzunehmen.

Das Plangebiet wird begrenzt von der Straße „Schmelzer Weg“ im Norden, der Straße „Auf dem Grend“ im Westen und dem Mühlengraben im Süden. Die östliche Grenze verläuft in Teilen parallel zur Autobahn. Das rund 8,7 ha große Gebiet umfasst im Wesentlichen Flurstücke der städtischen Gesellschaft TroPark (einer Tochter der städtischen Beteiligungsgesellschaft Troikomm) sowie private Grundstücke und Gärten.

Es werden zwei Varianten vorgestellt, die eine Einbindung des neuen Gebietes in das vorhandene städtebauliche Konzept darstellen und über zielgruppengerechte Wohnformen mit geeigneten Wohnungs- und Gebäudetypen informieren. Die Öffentlichkeit wird hierzu umfassend unterrichtet und es wird Gelegenheit zur Erörterung gegeben. Die Ergebnisse der Bürgerinformation werden im Rahmen der weiteren vertieften Planungsüberlegungen geprüft, das Ergebnis wird in einem zweiten Anhörungstermin vorgestellt und erörtert.

Walter Schaaf, seit April 2017 Technischer Beigeordneter der Stadt und Dezernatsleiter, setzt auf einen offenen Dialog in der Zusammenarbeit mit der Öffentlichkeit: „Erstmalig leitet ein externer Moderator eine Anhörung, der den Ablauf strukturiert. Wir möchten den Teilnehmerinnen und Teilnehmern die Gelegenheit bieten, in einer angenehmen Atmosphäre ins Gespräch zu kommen, Fragen zu stellen und Planungsmöglichkeiten zu erläutern.“

Bettina Plugge
Pressesprecherin

Pressemeldung 064 vom 13.02.2018
Pressestelle der Stadt Troisdorf