Inhalt

Neue Fußgängerzone:

5. Bauabschnitt kurz vor Baubeginn


  •  Vorher-Nachher: Am Übergang zum fünfen Bauabschnitt zeigt sich der neue Fahrbahn-Belag im Vergleich zum früheren und durch Tiefbauarbeiten in Mitleidenschaft gezogenen Klinker-Belag 
  •  Alte Bauminseln: Sie sind durch das Wurzelwerk der Bäume im Lauf der Jahrzehnte auseinander gedrückt worden 

In wenigen Wochen werden die Erneuerungsarbeiten an der Oberfläche des fünften Bauabschnitts im Rahmen der Zukunfts-Initiative Troisdorf Innenstadt, ZiTi, beginnen. Dieser reicht von der Einmündung Von-Loe-Straße bis zur Kreuzung Hippolytusstraße. Ab März werden Mitarbeiter der ausführenden Firma Schäfer & Schäfer aktiv werden. „Zunächst wird der alte verschlissene Klinkerbelag abgeräumt“, so Ralph Zimmer, zuständiger Sachgebietsleiter bei der Stadtverwaltung Troisdorf. Bis spätestens Mitte November – also rechtzeitig vor dem Beginn des Troisdorfer Winterwaldes 2018 – werden die Arbeiten in diesem Abschnitt komplett abgeschlossen sein. Was wird konkret verbaut?

Nach Angaben von Sachgebietsleiter Zimmer beläuft sich die Fläche auf 4600 Quadratmeter. Das entspricht in etwa der im vergangenen Dezember eingeweihten Maßnahme im 4. Bauabschnitt am Forum Troisdorf. Die Bausumme ist mit einem Volumen von 1,1 Millionen Euro geringfügig höher als im 4. Bauabschnitt. Zimmer: „Im vor uns liegenden Abschnitt sind die Fassadenanschlüsse etwas aufwändiger als im vorangegangenen.“ 70 Prozent der Bausumme fördern Bund und Land.

Das Design wird den bereits fertiggestellten Teilstücken der Innenstadterneuerung entsprechen: Verlegt wird changierendes Betonpflaster mit dunklen und hellen Tönen. Die Fahrtrasse wird etwas dunkler sein und im Fischgrätverband verlegt, die Randstreifen sind heller. Die Steine haben ein Format 30 x 15 Zentimetern und eine Stärke von 14 Zentimetern. Ralph Zimmer: „Der neue Belag ist LKW-tauglich.“ Probleme, die beim früheren Klinkerbelag aufgetreten sind, gehören der Vergangenheit ab. Die Haltbarkeit dieses Belages beziffern Experten auf 30 bis 40 Jahre.

Im Bereich der Feuerwache wird eine mit Bänken ausgestattete Pflanzinsel installiert. Diese wird eingefasst sein mit Sockeln aus anthrazitfarbenem Sichtbeton der höchsten Güteklasse, auf denen Bänke angebracht sind. Deren Unterkonstruktion und Lehnen bestehen aus feuerverzinktem und pulverbeschichtetem Stahl, die Planken aus witterungsfester Douglasie, die langsam vergraut. Im Bereich der Pflanzinsel werden auch Spielgeräte platziert werden. 

Lichtstelen des Typs ConStela mit moderner LED-Technik werden für eine höhere Aufenthaltsqualität und zugleich für eine Energieeinsparung von bis zu 70 Prozent gegenüber den zuvor eingesetzten Kompaktleuchtstofflampen sorgen. Zudem werden auch hier anthrazitfarbene Abfallbehälter und Fahrradständer montiert.

Für die Zeit nach Karneval kündigte Ralph Zimmer einen Anwohner-Informations-Termin im Rathaus aus. Anlieger werden darüber rechtzeitig Mitteilung erhalten.

ZiTi kürzt den Projektnamen „Zukunfts-Initiative Troisdorf-Innenstadt“ ab. Flankiert werden die Maßnahmen zu Umbau und Neugestaltung der Fußgängerzone durch die ZiTi-Kampagne. Sie wirbt für ein neues Bewusstsein für das Troisdorfer Zentrum und seine Stärken. Sie informiert die Öffentlichkeit zudem über den Verlauf der Baumaßnahmen. Mehr dazu im Internet unter www.troisdorf.city/ZiTi.

Bettina Plugge
Pressesprecherin

Pressemeldung 027 vom 19.01.2018 - Pressestelle der Stadt Troisdorf