Inhalt

Der Mühlengraben


  •  Der Mühlengraben mit dichter Uferbewachsung 
  •  Der Mühlengraben mit Büschen bis ins Wasserbett 
  •  Der Mühlengraben in weniger dicht bewachsener offener Landschaft 

Der Sieglarer Mühlengraben ist ein künstlich angelegtes Gewässer mit einer Länge von ungefähr 8,5 Kilometern. Er durchfließt die Troisdorfer Ortsteile West, Friedrich-Wilhelms-Hütte, Sieglar, Eschmar und Müllekoven.

Ursprünglich angelegt zur Betreibung der Mühlen (Sieglarer und Eschmarer Mühle) mit Wasserkraft, hat er heute noch eine wirtschaftliche Bedeutung für die Produktionsprozesse der Mannstaedt Werke.

Ein umfangreiches Schleusensystem wird im Hochwasserfall aktiv. Weite Teile liegen im Landschaftsschutzgebiet. Eine möglichst naturnahe Entwicklung und schonende Gewässerunterhaltung wird angestrebt. Die Gewässerunterhaltung des Mühlengrabens obliegt dem Abwasserbetrieb Troisdorf.

Aufgrund der ursprünglich künstlichen Anlage verfügt der Graben nur über eine geringe Eigendynamik und minimales Gefälle. Dies führt dazu, dass Ablagerungen aus der Agger oder "diffuse Stoffeinträge" aus der angrenzenden Flächennutzung nicht in ausreichendem Maße abgebaut werden. Eine aufwendige Reinigung in den Schleusenbereichen zur Sicherstellung des Hochwasserschutzes ist notwendig.

Über die Rechte und Pflichten von Anliegern informiert das zum Download bereit gestellte Faltblatt.


Informationen zum Herunterladen (PDF)

Die nachfolgenden Informationen sind im PDF-Format bereitgestellt. Die PDF-Dateien sind in der Regel barrierefrei gestaltet. Dateien, die nicht von der Stadt Troisdorf erstellt wurden, erfüllen unter Umständen diese Kriterien nicht und sind dann mit dem Hinweis (Quelle: extern) gekennzeichnet.
Mehr Informationen zum Thema PDF und Barrierefreiheit finden Sie in der Hilfe der Stadt Troisdorf.