Inhalt

Welche Schule ist die richtige?

Gemeinschaftshauptschule Rupert-Neudeck-Schule


  •  Bild Nr.1 der Schule 
  •  Bild Nr.2 der Schule 
  •  Bild Nr.3 der Schule 

Kinder mit sprachlichen Schwierigkeiten werden zunächst in sogenannten Förderklassen (FK-Klassen) unterrichtet und dann schrittweise in die Regelklassen integriert. Der Unterricht wird nach dem Klassenleiter-Prinzip organisiert, was bedeutet, dass die Klassenleiter und Klassenleiterinnen möglichst viele Wochenstunden mit verschiedenen Fächern in ihren Klassen unterrichten und dabei täglich in ihrer Klasse anwesend sind. Dadurch wird u. a.  fächerübergreifender Projektunterricht ermöglicht. Ein Ziel der Schule ist das Erreichen der Berufsreife am Ende der Klasse 10. Das bedeutet einerseits die Vermittlung von Kenntnissen und Fertigkeiten, andererseits aber auch die Erziehung zu einem sozialen und verantwortungsbewussten Leben in der Gemeinschaft. Neben dem Hauptschulabschluss kann auch der qualifizierte Sekundarabschluss I (Mittlere Reife) erworben werden. Dieser Weg steht besonders leistungswilligen Schülerinnen und Schülern durch die Qualifikation für den  Typ B des 10. Schuljahrs offen.

Mathematik und Englisch werden nicht im Klassenverband, sondern ab Klasse 7 auf zwei Leistungsniveaus (Grund- und Erweiterungskurs) unterrichtet. Der Grundkurs ist der Normalkurs, der E-Kurs wird von besonders leistungsfähigen Schülerinnen und Schülern besucht.

Großen Wert wird auf eine intensive Berufsvorbereitung gelegt. Dieser dienen Maßnahmen wie das Training für den Bewerbungsablauf oder ein dreiwöchiges Betriebspraktikum in den Klassen 9 und 10. Das Betriebspraktikum vermittelt den Schülerinnen und Schülern einen Einblick in betriebliche Abläufe. Daneben erfolgt in enger Zusammenarbeit mit der Berufsberatung des Arbeitsamtes eine ständige Betreuung bei allen Fragen der Berufswahl. Seit einigen Jahren bietet die Schule die sogenannte BUS-Klasse an. In ihr werden Schülerinnen und Schüler unterrichtet, die sich in ihrem letzten Vollzeitpflichtschuljahr befinden. Die Schülerinnen und Schüler werden an 3 Schultagen in der Schule unterrichtet. An den anderen 2 Tagen arbeiten sie ganztägig in einem Betrieb und erhalten so eine gezielte Vorbereitung auf ihr späteres Berufsleben.

Die freiwilligen Arbeitsgemeinschaften "Erwerb der Mofa-Prüfbescheinigung", "Schulgarten" und "Fußball" werden im Anschluss an den Vormittagsunterricht angeboten. In jedem Jahr werden Schülerinnen und Schüler der Klassen 8 zu Streitschlichtern ausgebildet. Sie helfen Mitschülerinnen und Mitschülern bei der Lösung von Konflikten. Ausgebildete Pausenhelfer leiten zu Pausenspielen an. Im Wahlpflicht-Bereich wird Schülerinnen und Schülern eine Ausbildung zum Jugendleiter (mit Erwerb der JugendLeiterKarte JuLeiKa) und ein Erste Hilfe-Kurs angeboten.
Die 3 Säulen einer "Bewegungsfreudigen Schule" Bewegung, Spiel und Sport sind feste Bestandteile des Schulprogramms. Sie werden als wesentliche Elemente  des gesamten schulischen Lebens betrachtet und innerhalb der schulischen Lebenswelt gezielt und umfassend gefördert.

Daten zu dieser Schule auf einen Blick

Überspringen: Tabelle mit Schuldetails

Gemeinschaftshauptschule Rupert-Neudeck-Schule
Stadtteil Troisdorf-Mitte
Anschrift Lohmarer Straße 33 Symbol Stadtplandienst
53840 Troisdorf
Kontakt Tel. 02241/74347
Fax 02241/805442
Email post@ghs-troisdorf.de
Leitung Herr P. Martin
Sekretariat Frau B. Samolik
Kapazität drei-/vierzügig
Gebäude
  • Schulgebäude, 4-geschossig
    Baujahr 1957; Umbau/Erweiterungen 1966 / 1969 / 1973 / 2006
    Neubau mit Lehrerarbeitsplätzen und 6 Förderräumen
  • Rundsporthalle Elsenplatz
  • Mensa

zum Anfang der Tabelle